Ludwigshafen (dpa) - Eine austretende Chemikalie hat ein Feuer im BASF-Werk in Ludwigshafen verursacht. Menschen wurden bei dem Brand am Abend nicht verletzt, wie das Chemieunternehmen mitteilte. Für das Umfeld habe zu keiner Zeit Gefahr bestanden, sagte eine Sprecherin. 40 Einsatzkräfte der Werksfeuerwehr löschten den Brand. Bei dem ausgetretenen und entzündbaren Stoff handelt es sich um Methylbutenal. Der Stoff ist ätzend und giftig und wird nach Angaben des Unternehmens zur Herstellung von Aromachemikalien verwendet.