München (AFP) Tiefer Sturz für Uli Hoeneß: Der Präsident des FC Bayern ist zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden. Das Landgericht München II sprach ihn am Donnerstag der Steuerhinterziehung schuldig, weil es seine Selbstanzeige als unwirksam einstufte. Hoeneß bleibt trotz der Verurteilung zunächst auf freiem Fuß. Die Verteidigung kündigte an, gegen das Urteil in Revision zu gehen.