Paris (AFP) Nach dem Fund eines seltenen Minerals sehen Forscher die Annahme bestärkt, dass sich im Erdmantel hunderte Kilometer unter der Erdoberfläche riesige Wasservorkommen befinden. "Diese bestimmte Zone, die sogenannte Übergangszone, könnte so viel Wasser enthalten wie alle Ozeane zusammen", erklärte Graham Pearson von der kanadischen University of Alberta, Autor einer am Mittwoch im Fachmagazin "Nature" veröffentlichten Studie. Die Übergangszone befindet sich zwischen dem oberen und dem unteren Erdmantel in einer Tiefe zwischen 410 und 660 Kilometern.