Berlin (AFP) Ministerpräsidenten der Länder warnen vor zu drastischen Einschnitten bei der Förderung von Ökostrom. Zwar seien Kürzungen bei einzelnen Energiearten vertretbar, es komme jedoch darauf an, "dass die Abstriche so verträglich sind und die Lasten so fair verteilt werden, dass es sich trotzdem noch lohnt, in die Zubauten von Erneuerbaren Energien zu investieren", sagte die thüringische Regierungschefin Christine Lieberknecht (CDU) am Donnerstag dem RBB-Inforadio. Dabei gehe es auch um eine gerechte Verteilung zwischen Biomasse, Windenergie und Solartechnik.