Düsseldorf (AFP) Die Bundesregierung will einen Google-Vertreter einem Pressebericht zufolge nicht mehr an den Vorbereitungen des nächsten sogenannten IT-Gipfels beteiligen. Das berichtete die Zeitschrift "Wirtschaftswoche" am Donnerstag unter Berufung auf ein entsprechendes Schreiben des Bundesjustizministeriums an den Konzern. Google bestätigte demnach den Eingang des Schreibens.