München (dpa) - Der Richter hat gesprochen: Uli Hoeneß ist zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Die Steuerschuld des Bayern-Präsidenten beträgt jetzt 28,5 Millionen Euro. Der 62-Jährige wurde nach dem Urteil nicht abgeführt - der Haftbefehl aus dem Jahr 2013 bleibt weiter gegen Kaution ausgesetzt. Richter Rupert Heindl sagte bei seiner Urteilsbegründung, ein Freispruch sei zu keinem Zeitpunkt zu erwarten gewesen. Es habe sich um keine missglückte Selbstanzeige, sondern um eine unzureichende Selbstanzeige gehandelt.