München (SID) - Fußball-Rekordmeister Bayern München will sich zunächst nicht zum Urteil im Steuerprozess gegen seinen Präsidenten und Aufsichtsratschef Uli Hoeneß äußern. Das teilte der Verein auf Anfrage mit. Hintergrund ist offenbar die Einspruchsfrist, die beide Parteien nach dem Richterspruch vom Donnerstag haben. Hoeneß war wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.