München (dpa) - Sportschau statt Sky - seinen FC Bayern könnte Uli Hoeneß bei einer rechtskräftigen Verurteilung via TV höchstens im frei empfangbaren Fernsehen verfolgen.

Pay-TV könne grundsätzlich in bayerischen Justizvollzugsanstalten nicht empfangen werde, teilte das bayerische Justizministerium am Donnerstag auf dpa-Anfrage mit.

Gefangene dürfen eigene Fernsehgeräte nutzen, "sofern diese die einschlägigen sicherheitstechnischen Vorgaben erfüllen", hieß es weiter. Diese Apparate können in den Anstalten gekauft oder angemietet werden. Im Einzelfall sei nach entsprechender sicherheitstechnischer Überprüfung auch die Aushändigung bereits vorhandener Geräte möglich.

Der Präsident des FC Bayern München wurde am Donnerstag zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Bis zu einem rechtskräftigen Urteil könnte es angesichts einer angekündigten Revision der Verteidigung noch Monate dauern.