Köln (SID) - Trotz seiner fünfmonatigen Verletzungspause hofft Fußball-Nationalspieler Mario Gomez (28) auf eine Nominierung für die WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli). "Die WM in Brasilien ist das Größte, was du als Fußballer spielen kannst. Da will ich in starker Form dabei sein!", sagte der Stürmer im Interview mit ran.de.

Gomez, der seit September wegen eines Bänderrisses im Knie und einer Sehnenentzündung ausgefallen war, erklärte, er sei im "ständigen Austausch" mit Bundestrainer Joachim Löw und dessen Assistenten Hansi Flick gewesen. "Ich bin schmerzfrei, es ist entscheidend, dass ich wieder in den Spielrhythmus komme", sagte er.

Der sportliche Erfolg mit seinem neuen Verein AC Florenz sei dafür entscheidend: "Ich will die mit Florenz gesetzten Ziele erreichen, nur so kann ich in Form kommen." Überhaupt habe er sich in Florenz sehr gut eingelebt, er fühle sich "in dieser wunderschönen Stadt richtig wohl", betonte Gomez vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League bei Juventus Turin (21.05 Uhr/Kabel 1).