Wolfsburg (SID) - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg will nach zuletzt zwei deftigen Niederlagen in den vergangenen beiden Wochen ausgerechnet im Niedersachsen-Derby gegen Eintracht Braunschweig am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wieder zurück in die Erfolgsspur. 

Dabei plant Trainer Dieter Hecking allerdings keine großen Veränderungen im Vergleich zum 1:6 gegen Bayern München. Der zuletzt gelbgesperrte Luiz Gustavo steht ebenso zur Verfügung wie auch die Mittelfeldspieler Ivan Perisic, Kevin de Bruyne und Verteidiger Ricardo Rodriguez. Diese hatten aufgrund von Ermüdungserscheinungen unter der Woche beim Training kürzer treten müssen.

Die Niederlage gegen die Bayern sei für die Mannschaft derweil abgehakt. "Sechs Gegentore will natürlich keiner, aber ich denke nicht, dass meine Mannschaft damit hadert", sagte der 49-Jährige.

Der Stachel aus der 0:2-Heimniederlage der Grün-Weißen im Hinspiel gegen Braunschweig sei laut Hecking "noch immer da, den wollen wir jetzt aber rausziehen". Für Manager Klaus Allofs war die Niederlage im vergangenen Oktober sogar ein wichtiger Meilenstein in der Saison. "Das war eine Erfahrung, die wir machen mussten, aber entscheidend ist, wie wir aus der Situation herausgekommen sind", sagte Allofs. Wolfsburg hatte aus den acht folgenden Ligaspielen sechs Siege geholt.

Bei einer erneuten Niederlage gegen die Eintracht würde der VfL, der mittlerweile schon fünf Punkte hinter dem Drittplatzierten Schalke 04 liegt, die Champions-League-Ränge wohl aus den Augen verlieren.