London (AFP) Eine Britin ist zu 14 Wochen Haft verurteilt worden, weil sie ihre Katze in einer Mikrowelle zu Tode gequält hat. Sie habe "Mowgli" bestrafen wollen, weil diese zuvor ihren Goldfisch getötet habe, sagte die 23-Jährige am Donnerstag vor einem Gericht im nordenglischen Barnsley. Nach einer Minuten habe sie das Tier wieder herausgenommen, weil ihr bewusst geworden sei, was sie getan habe. Die Katze starb jedoch wenig später.