Neu Delhi (dpa) - Ein Gericht in der indischen Hauptstadt Neu Delhi hat die Todesurteile gegen die Vergewaltiger und Mörder einer 23 Jahre alten Studentin aufrecht erhalten. Einer ihrer Anwälte erklärte, er werde gegen das Urteil Rechtsmittel beim Obersten Gerichtshof des Landes einlegen. Die vier Männer hatten zusammen mit zwei weiteren Tätern die 23-jährige Inderin im Dezember in einem Bus in Delhi entführt und nacheinander vergewaltigt. Mit einer Eisenstange verletzten sie die Frau so sehr, dass sie zwei Wochen später an den inneren Verletzungen starb.