Hannover (dpa) - Michaela Schaffrath (43) findet es traurig, dass sich so viele Menschen nur noch per Handy austauschen.

"Ich vermisse die Kommunikation, bei der man sich in die Augen schaut. Die junge Generation muss aufpassen, das nicht zu verlernen", sagte die Schauspielerin der in Hannover erscheinenden "Neuen Presse".

Schaffrath sagte: "Ich schreibe gerne Briefe." Die 43-Jährige war früher unter dem Pseudonym Gina Wild als Pornodarstellerin im Einsatz und steht derzeit in dem Theaterstück "Urlaub mit Papa" in Braunschweig auf der Bühne. Ihr Partner in der Familien-Komödie ist Harald Dietl (80).

Komödie am Altstadtmarkt