Peking (dpa) - Bei der Suche nach der in Südostasien verschwundenen Passagiermaschine hat ein chinesischer Satellit drei "schwimmende Objekte" entdeckt.

Die im Meer zwischen Vietnam und Malaysia georteten Teile könnten eine Spur zu der am Samstag verschollenen Maschine sein, wie die chinesische Nachrichtenagentur China News Service am Donnerstag (Ortszeit) berichtete. Die Teile seien etwa 13 mal 18 Meter, 14 mal 19 Meter und 22 mal 24 Meter groß.

Die Fundstelle liegt etwa dort, wo die Maschine auf ihrem Kurs von Kuala Lumpur nach Peking ursprünglich zuletzt vermutet worden war. Wie China News Service berichtete, sind die Satellitenbilder schon am Sonntag aufgenommen worden. Die Bilder seien von der staatlichen Verwaltung für Wissenschaft, Technologie und Verteidigungsindustrie (SASTIND) in Peking veröffentlicht worden.

Der Fundort wurde mit 105.63 östlicher Längengrad und 6.7 nördlicher Breitengrad angegeben.

China News Service, Chinesisch