Cottbus (SID) - Am ersten Tag des traditionellen Turniers der Meister in Cottbus haben die deutschen Kunstturnerinnen in der Qualifikation dominiert. Die Frauen landeten sowohl am Sprung als auch am Stufenbarren unter den Top 3. Die Männer zogen hingegen am ersten Qualifikations-Tag in kein Finale ein.

Die Qualifikation am Stufenbarren entschied die WM-Fünfte und Kunstturnerin des Jahres Sophie Scheder (Chemnitz) für sich - den dritten Platz belegte Kim Bui (Stuttgart). Die 25-Jährige schaffte es darüber hinaus am Sprung auf Platz zwei hinter der Olympiavierten Janine Berger (Ulm).

Für die Männer verlief der erste Turniertag jedoch anders als erhofft: Andreas Toba (Hannover) scheiterte am Pauschenpferd und an den Ringen, Sebastian Krimmer (Stuttgart) am Pauschenpferd, Debütant Lukas Dauser (Unterhaching) und Andreas Bretschneider (Chemnitz) am Boden. Seine Teilnahme an den Ringen sagte Bretschneider aufgrund von Schulterproblemen ab.  

Beim 38. Turnier der Meister in Cottbus nehmen 160 Athleten aus 40 Ländern teil. Am Freitag findet der zweite Tag der Qualifikation statt, bevor Samstag und Sonntag die Finals ausgetragen werden. Das Turnier der Meister findet seit 1973 jährlich statt und wird seit 1979 in Cottbus ausgetragen.