Istanbul (AFP) Nach den neuerlichen schweren Straßenschlachten in der Türkei hat der Vater eines bei den Unruhen des vergangenen Jahres getöteten Jungen schwere Vorwürfe gegen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan erhoben. Erdogan habe die Einsatzbefehle an die Polizei gegeben, sagte Sami Elvan am Mittwochabend im Nachrichtensender CNN-Türk. Er warf Erdogan vor, der Ministerpräsident habe zwar die Toten der Unruhen in Ägypten beklagt, schweige aber zum Tod seines Sohnes.