Kiew (AFP) Wenige Tage vor dem umstrittenen Referendum über die Zukunft der Krim hat Moskau an der Grenze zur Ukraine ein großangelegtes Militärmanöver gestartet. Ziel sei es "Einsätze in unbekanntem Gebiet" zu proben, erklärte das russische Verteidigungsministerium am Donnerstag. Das Parlament in Kiew billigte unterdessen die Bildung einer 60.000 Mann starken Nationalgarde, um "die Grenzen zu verteidigen und Terrorgruppen auszuschalten".