New York (AFP) Der internationale Syrien-Sondergesandte Lakhdar Brahimi hat in der derzeitigen Phase des Bürgerkriegs von der Organisation von Präsidentschaftswahlen abgeraten. Falls entsprechend den bisherigen Planungen in den kommenden Monaten eine Präsidentenwahl abgehalten werde, befürchte er, dass die Opposition ihr "Interesse an Diskussionen" mit der Regierung vollständig verliere, erklärte Brahimi am Donnerstag am Sitz der Vereinten Nationen in New York.