Düsseldorf (dpa) - Der Bund erhält in diesem Jahr einem Zeitungsbericht zufolge deutlich weniger Dividende von der Deutschen Bahn als erwartet. Hintergrund sei der gesunkene Gewinn des staatlichen Unternehmens, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Aufsichtsrat-Unterlagen. Statt der eingeplanten 525 Millionen Euro sollen demnach nur 200 Millionen an den Bund fließen. Den Vorschlag muss das Kontrollgremium der Bahn am 26. März noch absegnen. Das Unternehmen selbst wollte sich nicht äußern.