Indianapolis (SID) - Dem Chef des deutschen NFL-Rookies Björn Werner droht Ärger: Vereinsbesitzer Jim Irsay von den Indianapolis Colts aus der amerikanischen Football-Liga ist in der Nacht zu Montag wegen Trunkenheits am Steuer und unerlaubtem Medikamentenbesitzes festgenommen worden.

Wie das zuständige Polizeirevier in Carmel vor den Toren von Indianapolis mitteilte, wurde Irsay kurz vor Mitternacht wegen des Verdachts auf Fahrens unter Alkoholeinfluss angehalten. Der Colts-Besitzer sei ausgesprochen langsam gefahren und habe eine Abbiegung verpasst.

Irsay verbrachte die Nacht schließlich in einer Zelle, nachdem er einen Alkoholtest nicht bestanden hatte und mehrere verschreibungspflichtige Medikamente in seinem Wagen gefunden worden waren.

Der 55-Jährige müsse nun mit einer Anklage rechnen, hieß es weiter. Die Colts ließen verlauten, "zunächst Informationen sammeln" zu wollen und sich erst zu dem Fall zu äußern, sobald Klarheit herrsche.