Dallas (SID) - Die Dallas Mavericks mit dem deutschen Basketball-Star Dirk Nowitzki haben im Kampf um einen Play-off-Platz der nordamerikanischen Profiliga NBA einen Rückschlag erlitten. Gegen Angstgegner Minnesota Timberwolves verloren die Texaner in eigener Halle mit 122:123 nach Verlängerung. Nowitzki war mit 27 Punkten erneut bester Werfer seines Teams.

"Wir haben den Anfang verschlafen und uns zu viele dumme Ballverluste geleistet", sagte Nowitzki angesichts eines 24:46-Rückstandes zu Beginn des zweiten Viertels. 50 Sekunden vor Schluss der regulären Spielzeit führte Dallas zwar mit 113:111, musste am Ende aber die dritte Saisonniederlage im vierten Duell mit Minnesota hinnehmen.

Nach zuvor drei Siegen in Folge rutschten die Mavs in der Western Conference auf den achten Platz ab, der noch zur Teilnahme an den Play-offs-berechtigt. Mit einer Bilanz von 41 Siegen und 28 Niederlagen liegt das Nowitzki-Team aber nur knapp vor den neuntplatzierten Phoenix Suns (39:29).

Meister Miami Heat verlor derweil ohne NBA-Superstar LeBron James 96:101 bei den Boston Celtics. Wegen Rückenschmerzen verpasste James erst sein drittes Spiel in dieser Saison. Weiter völlig von der Rolle sind die Philadelphia 76ers, die beim 94:102 im Heimspiel gegen die Chicago Bulls ihre 22 Niederlage in Folge kassierten und den Negativrekord der Klubgeschichte ausbauten.