Dallas (dpa) - Nach einer durchwachsenen Vorstellung ihres deutschen Superstars Dirk Nowitzki mussten die Dallas Mavericks einen Rückschlag in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA hinnehmen. Die Texaner verloren vor zu Hause gegen die Minnesota Timberwolves 122:123 nach Verlängerung.

Nowitzki war zwar mit 27 Punkten bester Werfer seines Teams, allerdings leistete sich der Würzburger viele Fehlwürfe im Spiel. Keiner seiner sieben Dreier landete im Korb. Trotz der Niederlage liegen die Mavs im Kampf um die Playoff-Plätze aber gut im Rennen. Mit 41 Siegen und 28 Niederlagen rangieren sie auf dem achten Platz der Western Conference.

Unterdessen sind die New York Knicks mit einem Sieg in die Ära Phil Jackson gestartet. Einen Tag nach der Vorstellung des früheren Erfolgstrainers als neuer Team-Präsident siegten die Knicks gegen die Indiana Pacers 92:86. Als Neunter im Osten der Liga haben die Knicks nach dem Erfolg gegen das beste Team der Eastern Conference noch kleine Chancen auf die Playoffs. Jackson ist mit elf Meistertiteln (sechs mit den Chicago Bulls und fünf mit den Los Angeles Lakers) der erfolgreichste Trainer der NBA-Historie.