Oslo (dpa) - Die deutschen Biathletinnen haben auch im letzten Sprint des Olympia-Winters keinen Podestplatz ergattern können. Zum Auftakt des Saisonfinales in Olso wurde Laura Dahlmeier als Zehnte beste Deutsche.

Nach einem Schießfehler hatte sie einen Rückstand von 1:01,5 Minuten Rückstand auf die siegreiche Darja Domratschewa. Die dreimalige Olympiasiegerin aus Weißrussland kompensierte eine Strafrunde und verwies die fehlerfrei gebliebene Norwegerin Tora Berger und Susan Dunklee (0 Fehler) aus den USA auf die Plätze.

Kaisa Mäkäräinen sicherte sich die Kleine Kristallkugel für die Weltcup-Sprintwertung. Dafür reichte der Finnin ein 23. Platz. Franziska Preuß (1 Fehler/+ 1:03,7 Minuten) wurde Elfte, Vanessa Hinz 21. (1/+ 1:23,5) und Andrea Henkel im letzten Sprint ihrer Karriere 31. (2/+ 1:45,0). "Heute habe ich mich mehr damit beschäftigt, wie ich die nächste Kurve heil schaffe", sagte sie im ZDF.

Bei vier Grad Celsius und starkem Nebel war der Schnee extrem weich und die Loipe tief. Es kam zu zahlreichen Stürzen. Franziska Hildebrand erreichte als 54. das Ziel. Nadine Horchler (62.), Annika Knoll (66.) und Luise Kummer (82.) schafften es nicht unter die besten 60 und qualifizierten sich damit nicht für die Verfolgung am Samstag.