Neckarsulm (AFP) Im Streit um die Strategie bei Deutschlands zweitgrößtem Discounter Lidl ist Vorstandschef Karl-Heinz Holland gegangen. Lidl und Holland hätten sich "aufgrund unterschiedlicher, nicht überbrückbarer Auffassungen betreffend der künftigen strategischen Geschäftsausrichtung" auf eine Beendigung der Zusammenarbeit geeinigt, teilte die Supermarktkette in Neckarsulm am Donnerstag mit. Genauere Angaben machte das Unternehmen nicht. Holland war seit Oktober 2008 Vorstandschef; insgesamt war er 23 Jahre bei Lidl, davon zwölf im Vorstand.