Berlin (AFP) Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die jüngsten Vorschläge der EU-Kommission im Streit um die Ökostrom-Umlage zurückgewiesen. Es liege auf der Hand, dass diese nicht zu akzeptieren seien, sagte Gabriel am Mittwochabend in Berlin bei einer Veranstaltung der Stahlindustrie. Die vorgeschlagene Belastung der Industrie sei zu hoch, zudem sei weiterhin nicht klar, ob den Unternehmen, die bisher von einer reduzierten Ökostrom-Umlage profitieren, Rückzahlungen drohten. Gabriel betonte zugleich, Berlin und Brüssel seien noch "mittendrin" in den Verhandlungen.