Berlin (AFP) Vor dem EU-Gipfel in Brüssel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine stärkere wirtschaftliche Koordinierung in der Euro-Zone gefordert. "Nur so können wir die Architektur der Wirtschafts- und Währungsunion nachhaltig stärken", sagte Merkel am Donnerstag im Bundestag. Wichtig sei auch, Europa als Produktionsstandort zu sichern. Sorgen bereite hier beispielsweise der digitale Sektor, wo es erheblichen Nachholbedarf gebe.