Magdeburg (SID) - Der auslaufende Vertrag von Trainer Andreas Petersen beim Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg wird nicht verlängert. Grund dafür ist die fehlende Fußballlehrer-Lizenz des Vaters von Bundesliga-Profi Nils Petersen, die der 53-Jährige beim angestrebten Aufstieg in die 3. Liga jedoch benötigen würde.

"Andreas Petersen hat dem Präsidium in einem Gespräch mitgeteilt, dass er den dafür benötigten Fußball-Lehrer-Lehrgang in Verbindung mit der Cheftrainerposition des 1. FC Magdeburg nicht antreten wird. Diese Ausrichtung des Trainers geht nicht mit den Zielen des Vereins konform", sagte Präsident Peter Fechner. Derzeit liegt der Europapokalsieger der Pokalsieger von 1974 auf Platz zwei der Regionalliga Nordost.

Der Verein will trotz der Trennung aber weiter mit Petersen arbeiten, ihm soll eine andere Stelle im Verein angeboten werden. Petersen hatte in dieser Saison für Negativschlagzeilen gesorgt, weil er seinen Nordhausener Trainerkollegen Jörg Goslar in der Halbzeitpause des Spiels handgreiflich angegangen war. Dafür wurde Petersen für mehrere Spiele gesperrt.