Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat sich erstmals zum vermissten malaysischen Passagierflugzeug mit mehr als 200 Menschen an Bord geäußert. Die USA täten alles, um bei der Suche nach der Maschine und bei der Aufklärung der Hintergründe zu helfen. Man stelle alle Ressourcen zur Verfügung, sagte Obama dem TV-Sender Fox News. Das Flugzeug wird seit knapp zwei Wochen vermisst. Das FBI hilft laut CNN unter anderem bei der Auswertung der Festplatte des privaten Flugsimulators des Piloten.