Wiesbaden/Frankfurt/Main (dpa) - Der Gabelstapler-Hersteller Kion will heute in Frankfurt seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr vorlegen. Vorstandschef Gordon Riske rechnet wegen der anziehenden Geschäfte in Westeuropa mit einem höheren Gewinn als in 2013.

Unter dem Strich hatte das Wiesbadener Unternehmen einen Überschuss von 135 Millionen Euro erzielt, 16 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Der Umsatz gab bei Kion im vergangenen Jahr um etwas mehr als ein Prozent auf knapp 4,5 Milliarden Euro nach. Der Gabelstapler-Hersteller war 2013 an die Börse gegangen. Großaktionär ist das chinesische Unternehmen Weichai.