Jerusalem (AFP) Die israelische Regierung hat das Genehmigungsverfahren für mehr als 2000 zusätzliche Wohnungen in sechs Siedlungen innerhalb der besetzten Palästinensergebiete vorangebracht. Wie ein Sprecher der vom israelischen Verteidigungsministerium eingesetzten Zivilverwaltung im Westjordanland der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag mitteilte, hat das Ministerium die Verfahren für insgesamt 2269 Wohneinheiten vorangetrieben, die sich in zwei unterschiedlichen Genehmigungsstufen befinden.