Berlin (dpa) - Ein Bürgerbündnis will Berlins Regierungschef Klaus Wowereit (SPD) mit einem Volksbegehren stürzen. Am Donnersteg begann die Initiative "Außerparlamentarische Ergänzung" mit der dazu nötigen Unterschriftensammlung.

Kommen genügend Stimmen zusammen, müsste die Legislaturperiode vorzeitig vor dem Herbst 2016 beendet werden. Die Gründe für eine Abwahl Wowereits seien vielfältig, sagte der Initiator Felix Herzog. Neben dem Flughafen-Desaster nannte er desolate Schulen, den Streit um die Eastside Gallery und die S-Bahn sowie steigende Mieten. "Jeder hat seine eigenen Gründe, warum er uns unterstützen kann", sagte Herzog.

Damit das Volksbegehren offiziell angemeldet werden kann, müssen im ersten Schritt 50 000 Berliner unterzeichnen.