Moskau (AFP) Das Unterhaus des russischen Parlaments hat am Donnerstag erwartungsgemäß den Vertrag über die Aufnahme der Krim in die Russische Föderation ratifiziert. Das Abkommen wurde mit 443 Ja- und einer einzigen Nein-Stimme angenommen. Die Abgeordneten stimmten außerdem für ein neues Gesetz, das die Eingliederung der Krim in das russische Staatsgebiet regelt. Nun muss der Vertrag am Freitag noch den Föderationsrat, das russische Oberhaus, passieren. Eine Zustimmung galt als sicher.