Berlin (dpa) - Nach einer Welle von Warnstreiks im öffentlichen Dienst werden heute in Potsdam die Verhandlungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften fortgesetzt. Verdi und der dbb-Beamtenbund fordern für die 2,1 Millionen Angestellten von Bund und Kommunen die Erhöhung der Gehälter um 100 Euro und einen weiteren Einkommenszuwachs von 3,5 Prozent. Die Arbeitgeber haben die Forderung als total überhöht bezeichnet. Nach wie vor ist offen, ob sie bei der zweiten Tarifrunde ein Angebot vorlegen.