Planica (SID) - Skispringer Severin Freund (Rastbüchl) hat auch an der letzten Weltcup-Station des Winters seine Topform unterstrichen. Der neue Skiflug-Weltmeister zeigte im slowenischen Planica mit 129 Metern den weitesten Sprung der Qualifikation. Insgesamt schafften fünf von sieben DSV-Adlern den Sprung in den Wettkampf am Freitag (15.15 Uhr/ZDF und Eurosport).

Neben den automatisch qualifizierten Freund (Rastbüchl) und Andreas Wellinger (Ruhpolding) gaben sich auch Richard Freitag (Aue), Andreas Wank (Oberhof) und Marinus Kraus (Oberaudorf) auf den Plätzen 15, 18 und 27 keine Blöße. Ausgeschieden sind dagegen Markus Eisenbichler (Siegsdorf/42.) und Michael Neumayer (Berchtesgaden/67.).

In Planica stehen am Freitag und Sonntag die letzten Einzel-Weltcups der Saison auf dem Programm, für Samstag ist ein Teamspringen geplant. Im Gesamtweltcup führt der Pole Kamil Stoch mit 1320 Punkten nahezu uneinholbar vor dem Slowenen Peter Prevc (1152). Freund (1123) hat noch Chancen, als erster Deutscher seit Sven Hannawald 2002/2003 die Saison auf dem zweiten Platz zu beenden.