Berlin (dpa) - Antibiotika aus der Tiermast gelangen nach einer neuen Studie des Umweltbundesamtes nur selten ins Grundwasser. Messungen an 48 Stellen in vier Bundesländern hätten in 39 Fällen keine Hinweise auf eine Belastung ergeben, teilte das Bundesamt mit. An sieben Messstationen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sei eine sehr geringe Belastung festgestellt worden. An zwei weiteren Standorten wurde eine höhere Konzentration gemessen. Untersucht wurden jeweils mindestens zwei Proben auf 23 Wirkstoffe.