Den Haag (dpa) - Die internationale Gemeinschaft sucht in der Krim-Krise den Schulterschluss. US-Präsident Barack Obama und die anderen Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industriestaaten beraten heute in Den Haag über eine Antwort auf die russische Annexion der ukrainischen Halbinsel. Obama zeigte sich bei seinem Eintreffen in den Niederlanden überzeugt, dass Wirtschaftssanktionen des Westens "erhebliche Folgen" für Russland hätten. Der Kreml zeigt sich jedoch unbeeindruckt: Präsident Wladimir Putin schafft auf der Krim weiter Fakten.