Wiesbaden (dpa) - Der milde Winter und die gute Konjunktur haben die Lage am Bau weiter verbessert. Im Januar lag der Wert der neuen Aufträge preisbereinigt 10,6 Prozent über dem Januar 2013, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden berichtete.

Der monatliche Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes betrug mit 4,8 Milliarden Euro sogar 21,7 Prozent mehr. Wegen des milden Wetters konnten auch deutlich mehr Arbeitsstunden geleistet werden, nämlich 54,1 Millionen, knapp 25 Prozent mehr als im Januar vergangenen Jahres.

Die Zahl der Beschäftigten war mit 721 000 aber nur 0,9 Prozent höher als vor einem Jahr.