Peking (AFP) Wegen der Planung einer Kundgebung zum 25. Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Proteste auf dem Tiananmen-Platz in Peking hat die chinesische Justiz einen Mann zu 18 Monaten Haft verurteilt. Das am Montag in der östlichen Provinz Jiangsu ergangene Urteil gegen Gu Yimin lautete auf "Anstachelung zum Umsturz", wie sein Anwalt Liu Weiguo mitteilte. Demnach hatte Gu im vergangenen Jahr im Internet Fotos von dem Massaker im Jahr 1989 veröffentlicht und eine Genehmigung für eine Demonstration beantragt.