München (AFP) Der Chef der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, hat im vergangenen Jahr einem Pressebericht zufolge rund eine Million weniger verdient als 2012. Grund sei vor allem, dass der Gewinn des Konzerns die Erwartungen weit verfehlt habe, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Montag. Demnach verdiente Grube im vergangenen Jahr 1,66 Millionen Euro, im Jahr davor waren es noch 2,66 Millionen Euro gewesen. Die "Süddeutsche" berief sich auf den Geschäftsbericht der Bahn, der am Donnerstag veröffentlicht werden soll.