Paris (AFP) Frankreichs regierende Sozialisten haben nach ihrer Schlappe bei der ersten Runde der Kommunalwahlen und dem Erfolg der rechtsextremen Front National (FN) damit begonnen, sich für den zweiten Wahlgang aufzustellen. Die Sozialisten beschlossen am Montag unter anderem in der Hauptstadt Paris eine Kooperation mit den Grünen für den Urnengang am kommenden Sonntag. Zugleich kochten Spekulationen über eine baldige Regierungsumbildung hoch.