Hamburg (SID) - Ein deutscher Sicherheitsexperten sieht keine Gefährdung für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und ihre Fans bei der WM 2014 in Brasilien. "Bei den sozialen Unruhen während des Confed Cups 2013 in Brasilien waren Gäste-Teams und Gäste-Fans niemals Ziele von aggressiven Handlungen", sagte Polizeioberrat Uwe Ganz von der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) Sport Bild plus.

Ganz steht an der Spitze einer Delegation aus szenekundigen Beamten und Mitarbeitern des Bundeskriminalamts (BKA), die während der WM in Brasilia stationiert ist und zu den deutschen Spielen anreist.