Bangalore (AFP) Die beiden Werke des japanischen Autoherstellers Toyota in Indien bleiben vorerst geschlossen. Die Beschäftigten weigerten sich, einen von der Geschäftsführung vorgelegten Verhaltenskodex zu unterzeichnen, sagte am Montag der Gewerkschaftsvorsitzende Prasanna Kumar. Zur Frühschicht um 06.00 Uhr sei daher niemand angetreten. Die beiden Werke waren am 17. März geschlossen worden, nachdem einige Arbeiter gewaltsam für eine Lohnerhöhung demonstriert hatten. Die Werke sollten am Montag eigentlich wieder öffnen.