Addis Abeba (dpa) - Zum Auftakt einer Afrika-Reise ist Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Äthiopien eingetroffen. Auf dem Programm steht ein Besuch der Afrikanischen Union, die in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ihren Hauptsitz hat. Geplant ist auch ein Treffen mit Staatspräsident Mulatu Teschome. Weitere Stationen sind Tansania und Angola. Für Steinmeier ist Afrika ein "Kontinent im Aufbruch", wie er sagt. Für Deutschland lohne es sich, mehr als bisher in die Partnerschaft zu investieren. Steinmeier wird von einer Wirtschaftsdelegation begleitet.