Aden (AFP) Bei einem Angriff von Rebellen auf einen Militärstützpunkt im unruhigen Südosten Jemens sind am Montag 20 Soldaten getötet worden. Der Angriff habe einem Kontrollposten nahe der Stadt Reida in der Region Hadramut gegolten, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Sana. Ein Militärangehöriger hatte der Nachrichtenagentur AFP zuvor gesagt, bewaffnete Männer auf mehreren Fahrzeugen hätten acht Soldaten getötet und sechs weitere verletzt. Er machte die Extremistengruppe Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) für die Tat verantwortlich.