Perth (dpa) - Neue Spur auf der Suche nach dem verschollenen Malaysia Airlines-Flugzeug: Die Besatzung einer chinesischen Militärmaschine hat bei ihrem ersten Einsatz im Suchgebiet im Indischen Ozean verdächtige Objekte gesichtet. Man könne aber noch nicht beurteilen, ob sie mit der verschollenen Boeing zusammenhängen, sagte ein Sprecher des Außenministeriums in Peking. Der Treibstoffvorrat der Maschine ging zur Neige und sie musste zum Stützpunkt Pearce bei Perth in Australien zurückkehren. Die Seesicherheitsbehörde erhielt die genauen Koordinaten des Fundortes.