Rom (SID) - Der wegen Dopings verurteilte ehemalige Straßen-Weltmeister Alessandro Ballan hat Einspruch gegen seine zweijährige Sperre einlegt. Dies teilte der 34-jährige Italiener am Montag mit. Ballan war im Januar vom Italienischen Olympischen Komitee (CONI) bis zum 16. Januar 2016 gesperrt worden. Das Tribunal sah es seinerzeit als erwiesen an, dass der Rad-Weltmeister von 2008 mit dem "Gebrauch oder versuchten Gebrauch von verbotenen Substanzen" gegen Artikel 2.2 des WADA-Codes verstoßen habe.

Ballan bestreitet die Vorwürfe und erklärte, er habe die verbotenen Substanzen lediglich zur Bekämpfung einer Krankheit eingenommen. Nach Bekanntwerden der Sperre war Ballan bei seinem Team BMC mit sofortiger Wirkung entlassen worden.