Madrid (AFP) Nach dem Tod des ehemaligen spanischen Ministerpräsidenten Adolfo Suárez hat die Regierung am Sonntag eine dreitägige Staatstrauer verhängt. Am Montag können die Bürger Abschied von dem ersten Regierungschef nach der Franco-Diktatur nehmen, der am Sonntag im Alter von 81 Jahren gestorben war: Der Leichnam wird in einer Kapelle im Parlament aufgebahrt. Am Dienstag findet in Avila, der zentralspanischen Heimatprovinz des Verstorbenen, die Beisetzung statt.