Paris (dpa) - Mit deutlichen Erfolgen für die rechtsextreme Front National haben die Wähler in Frankreich der sozialistischen Regierung unter Präsident François Hollande einen Denkzettel verpasst. Auch die konservative Opposition geht gestärkt aus den Kommunalwahlen hervor. Bei der ersten Runde der Wahlen lagen die Konservativen nach ersten Hochrechnungen mit rund 48 Prozent vor der Linken, die auf 43 Prozent der Stimmen kam. Die Front National, die in vielen Gemeinden gar nicht antrat, landete danach landesweit bei 7 Prozent.