Wellington (AFP) Der umstrittene deutsche Internetunternehmer Kim Schmitz alias Kim Dotcom hat in Neuseeland eine eigene Partei gegründet, mit er zu den Parlamentswahlen im September antreten will. Der Gründer der inzwischen abgeschalteten Internetplattform Megaupload, der von den USA wegen der massenhaften Verbreitung von Raubkopien gesucht wird, erklärte am Donnerstag, die Partei werde für eine "freie und faire" Gesellschaft eintreten und eine "wichtige Rolle" bei der Wahl spielen.