Astana (dpa) - Die UEFA wird künftig neben der EM einen zweiten großen Europa-Titel für Nationalteams vergeben. Der Kongress der Europäischen Fußball-Union verabschiedete in Astana einstimmig einen entsprechenden Vorschlag des Exekutivkomitees.

Der Sieger des neuen Wettbewerbs soll erstmals nach der WM 2018 und alle zwei Jahre in Spielzeiten ohne großes Turnier gekürt werden. Innerhalb eines Jahres sollen nun Details vom Komitee für Nationalmannschaftswettbewerbe unter Vorsitz von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ausgearbeitet werden. Geplant sind Spiele von September bis November 2018 in vier Divisionen mit Auf- und Abstieg, die Zahl der Freundschaftspartien sinkt deutlich. Ein Turnier der besten vier Mannschaften soll es demnach erstmals 2019 geben.

"Das ist in Bezug auf die Nationalmannschaften eine sehr wichtige Entscheidung für die Zukunft des Fußballs", sagte UEFA-Präsident Michel Platini. Niersbach sprach von einem "großen Schritt". Deutschland würde voraussichtlich in der Top-Staffel starten und hätte damit noch mehr Duelle mit den stärksten Teams des Kontinents.